le miroir de musique

Die Geburtsstunde der Violine

(1500-1550) Im Mai 2012 für das Label Ricercar aufgenommen

Die ersten Geigenrepertoires (1500-1550)

 

 Il stocco, Francesco Bendusi

Opera nova de balli - Antonio Gardane, Venice 1553

 

 

Salve sacrata, Filippo da Lurano

Laude, Libro secondo - Ottaviano Petrucci, Venice 1508 

  

 

 

Im Laufe der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts entwickelten sich die kleinen Streichinstrumente und fanden nach und nach ihre Vollendung im "vyollon", das 1523 erstmalig am Hof von Savoyen erwähnt wurde. Dieses Programm stellt den musikalischen Rahmen dieser Epoche wieder her und bietet zum ersten Mal einen Überblick über die ersten Geigenrepertoires: zum einen die französisch-flämische Schule, die in Italien seit Mitte des 15. Jahrhunderts blüht, und zum anderen der wieder erstehende italienische Stil.

 

Das etwa 70-minütige Programm, das unterschiedliche Genres umfasst (Kirchenmusik, weltliche und Instrumentalmusik), kann in verschiedenen Besetzungen aufgeführt werden: in 4er-Formation (rein instrumental), bzw. mit 6, 7 oder 8 Musikern (Gesang und Instrumente).

 

  

 

Sabine Lutzenberger, Sopran

Tobie Miller, Blockflöte

Kirsty Whatley, Harfe

Marc Lewon, Laute, Viola d'arco

Elizabeth Rumsey, Viola d'arco

Uri Smilansky, Viola d'arco

Baptiste Romain, Vielle, Renaissance Violine

 

 

Möglicher Programmablauf

 

 

zurück